Neue Ausstellung in der Zugbrücke - Vikentij Ralzevitsch

14.04.2014


Der Künstler wurde 1936 geboren und absolvierte von 1957 bis 1963 die Kunstfachschule in Minsk ( Weißrußland ).

Zum erstenmal wurden seine Bilder 1964 in Moskau in der X. Allunionsausstellung der Diplomleiter gezeigt. Ein zweites mal 1966. 

Beim Publikum und den Kritikern hinterließen die ausgestellten Werke einen besonders starken Eindruck.

Zitat  von M. Klimova, aus der Zeitschrift "Schaffen": Die Schärfe und die Ausdruckskraft der Kompositionslösungen, die Eigenart und kennzeichnender Charakter der Gestalten, die Deutlichkeit der graphischen Sprache - all das spricht vom Künstler der denkt und begabt ist!

Im Laufe seines Künstlerlebens hat er besonders zur Entwicklung der Aquarellkunst beigetragen. Seine Aquarelle unterscheiden sich von den klassischen dadurch, dass er den Borstenpinsel  benutzend, die Papierfläche zerstört und sie mit den Farben fast völlig durchtränkt. Deshalb wird die Farbe gesättigter und tiefer und die darstellenden Möglichkeiten der Wasserfarben vergrößern sich.

V. Ralzevitsch Interessen in der darstellenden Kunst sind mannigfaltig. Mit Erfolg malt er mit Öl und Tempera, gestaltet monumentale  Flächen, Mosaik und Glasmalerei.

Seine Werke wurden durch Preise ausgezeichnet und befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

Kontaktadresse:

Georg Nikolaus Raber
Galerie Hinter Lenchens Haus
Hinter Lenchens Haus 15
56170 Bendorf/Rhein
Telefon 02622 / 3154 Telefax 02622 / 4818
www.galerie-raber.de
Email:raber@galerie-raber.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 15 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag: 11 Uhr bis 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung



zur News-Übersicht