Die ZUGBRÜCKE hat angebaut

14.12.2009

Die Zugbrücke Grenzau jetzt auch bei Twitter, Facebook, YouTube und wkw.


Leise, still und heimlich hat das Hotel ZUGBRÜCKE in Grenzau angebaut: eine neue Lounge ist entstanden. „Wir wünschen uns einen Ort, an dem wir direkt und unkompliziert mit unseren Kunden, Partnern und potenziellen Gästen kommunizieren können", sagt Olaf Gstettner, Geschäftsführender Direktor der ZUGBRÜCKE. Die Lounge hat zwar keine Sitzplätze, aber dennoch jede Menge Platz für alle, die sich hier umschauen möchten, denn: es gibt sie nur in der virtuellen Welt des Internets.

Die „Social Media Lounge" der ZUGBRÜCKE vereint fortan alle Social Media Aktivitäten des Balancehotels übersichtlich auf einer Seite der Homepage unter www.zugbruecke.de. Twitter, Facebook, YouTube und wkw - Unternehmen, die sich dieser Plattformen bedienen eröffnen in der Regel einen Social Media Newsroom auf ihrer Homepage. Hinter der Lounge der Zugbrücke steckt die gleiche Idee, nur der Name wurde bewusst verändert. „Newsroom - das klang für uns zu sehr nach Business und Kontakten in die Medienwelt. Natürlich wollen wir auch diese Zielgruppen ansprechen, wir wollen aber eben auch den direkten Kontakt zu unseren Gästen fördern. Und die fühlen sich doch in einer Lounge wesentlich wohler als in einem Newsroom", sagt Olaf Gstettner.

Die ZUGBRÜCKE konzentriert ihre Aktivitäten zunächst auf die Plattformen Twitter, Facebook, YouTube, wer-kennt-wen, Flickr und Xing. „Dort sehen wir aktuell die besten Chancen, ein effektives Social Media Network aufzubauen", sagt Gstettner. Die ersten Schritte in diesen Netzwerken, die bereits vor dem offiziellen Start der Social Media Lounge erfolgten, verliefen äußerst erfreulich: Schon nach wenigen Tagen verzeichnete der Twitter-Account mehr als 130 Follower, der „wer-kennt-wen"-Gruppe traten bisher bereits mehr als 280 User bei und auch die Fanseite bei Facebook hat schon nach wenigen Tagen die 100-er-Marke geknackt. „Dies zeigt uns, dass unsere Partner und Kunden Lust und Interesse haben, sich auf diesen Plattformen mit der Zugbrücke zu beschäftigen", freut sich Olaf Gstettner.

Wichtigster Aspekt bei allen Aktivitäten im Social Media Network ist jedoch, dass die ZUGBRÜCKE diese Plattformen nicht einfach nur dafür nutzen möchte, um Pressemitteilungen zu verteilen oder Angebote zu publizieren. „In erster Linie wollen wir einen Blick hinter die Kulissen gewähren, wir wollen greifbar sein für die Online-User, wir wollen den Dialog fördern und auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen. Einfach nur Pressemitteilungen dort ablegen - dafür ist uns unsere Social Media Lounge schlichtweg zu schade", sagt der Hoteldirektor, der zudem fortan persönlich in der Lounge bloggen wird.

Doch Social Media ist nicht alles - auch das unterstreicht Olaf Gstettner. „Wir wollen diese wichtige Entwicklung nicht verpassen, sondern sie selbst mit Leben füllen. Wir wollen damit aber auch niemanden ausschließen. Der Dialog mit nicht-Internet-affinen Kunden ist und bleibt für uns genauso wichtig. Wir werden jetzt sicherlich nicht unsere Telefone abbestellen, nur weil wir bei Twitter oder Facebook vertreten sind."

Zum Start der Social-Media-Aktivitäten hat die ZUGBRÜCKE ein „Social Media Weihnachts-Gewinnspiel" gestartet. Auf die Gewinner wartet ein Wochenende für zwei Personen inklusive Halbpension und Nutzung des Wellnessbereichs, ein Tag im Aviva Balancecenter für zwei Personen inklusive einem Partner-Treatment im Beauty Spa sowie ein Brunch-Gutschein für zwei Personen. Follower bei Twitter können sich mit einer Direct Message für das Gewinnspiel registrieren, Gruppenmitglieder bei wer-kennt-wen mit einer Nachricht an den Admin der Gruppe oder einem Eintrag im Forum, Fans der Facebook-Seite der Zugbrücke mit einem Eintrag an der Online-Pinnwand. Anmeldeschluss ist der 23. Dezember, 12 Uhr. Noch am gleichen Tag werden die Gewinner gezogen.

Artikel als PDF zum Download

Artikel als Worddokument zum Download



zur News-Übersicht